Reparatur

Hier sehen Sie eine Übersicht aller Reparaturschritte.

Beginn des Reparaturvorgangs

Jedem Reparaturvorgang liegt ein Wareneingang zugrunde, bei dem zu reparierende Ware angekommen ist. Hierbei kann es sich um defekte Kundengeräte oder zurückgekommene Leihgeräte handeln. Der Techniker nimmt sich nun ein zu reparierendes Gerät vom Reparaturfließband und sucht in UniERM nach der beigelegten Reparaturnummer um den zum Gerät gehörenden Auftrag zu finden.

 

Neuen Reparaturvorgang anlegen

Hat der Techniker den entsprechenden Auftrag gefunden, muss ein neuer Reparaturvorgang mit Stammbaumverknüpfung zum Auftrag angelegt werden. UniERM fügt nun automatisch die Auftragsdaten zum Vorgang, sowie alle vordefinierten Reparaturartikel zum Webpart Positionsliste Techniker hinzu. Welche Artikel in welcher Menge hinzugefügt werden lässt sich anhand des Optionswebparts Zuweisung Artikel zu Abrechnungsgruppen definieren. 

Bitte beachten Sie, dass auch Artikel mit der Menge 0 hinzugefügt werden, damit der Techniker später nur noch die Menge anpassen muss, falls er den Artikel doch benutzt hat. Auf dem Report tauchen Artikel mit der Menge 0 jedoch nicht auf.

 

Nach der Reparatur

Nachdem der Techniker nun den Artikel repariert hat, muss er die Reparaturdaten einpflegen. Zunächst muss er also auf dem Webpart Positionsliste Techniker die IRIS-Codes des zu reparierenden Hauptartikels einpflegen. Außerdem muss er auf dem Webpart ggf. noch die Mengen der Reparaturartikel anpassen, je nachdem was er wie oft bei der Reparatur verwendet hat. Er kann über den gleichen Button auch bei einem Ersatzteil das PopUp öffnen und so auch zu dem Ersatzteil Informationen, wie z.B. die Ersatzteilnummer, einpflegen.

Als Nächstes müssen die Reparaturtexte auf dem gleichnamigen Webpart eingepflegt werden.

Zusätzlich muss der Techniker gegebenenfalls noch Reparaturinformationen für den Hersteller in die Webparts Herstellerinformationen und/oder Herstellerinformationstext einpflegen. Dies kann der Hersteller für diverse Artikel vorgeben.

 

Abschluss des Reparaturvorgangs

Als letzten Schritt wechselt der Techniker den Reparaturvorgang in den Status "repariert", sobald er alle Eingaben getätigt und überprüft hat. Der Vorgang ist nun allerdings noch nicht als "fertiggestellt" gekennzeichnet.

Nun ist der Artikel fertig für den Warenausgang.

 

Fertigstellen eines Reparaturvorgangs

Sobald der gesamte RMA-Vorgang soweit bearbeitet wurde, das dem Kunden nun eine Rechnung ausgestellt werden soll, können Sie die Reparatur "buchen" und somit automatisch eine Rechnung generieren. Nun ist dieser Vorgang auch als "fertiggestellt" gekennzeichnet.

Letzte Änderung: 03.09.2018

Sie wünschen Anpassungen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter und passen UniERM / einzelne WebParts individuell an Ihre Bedürfnisse an. Treten Sie mit uns in Kontakt oder informieren Sie sich über unsere Dienstleistungen.